Sonntagsblatt

Subscribe to Sonntagsblatt Feed
Sonntagsblatt.de
Aktualisiert: vor 5 Stunden 6 Minuten

Online beten – geht das? 11 Webtipps für Christen

10. Juli 2020 - 16:00

Online beten - geht das? Der virtuelle Raum kennt keine Grenzen. Wir stellen zehn Webseiten vor, mit denen sich Beten lässt. Rund um die Uhr.

<strong></strong><br />

10. Juli 2020 - 12:00

Online Beten – funktioniert das? Das Gebet im Netz kennt keine Grenzen. Was es mit Gebeten in digitaler Form, Beten lernen und meditativem Tippen auf sich hat, erklärt die Theologin Anna-Katharina Lienau im Sonntagsblatt-Interview.

Online beten - funktioniert das? Anna-Katharina Lienau hat Gebete im Internet erforscht

10. Juli 2020 - 12:00

Online Beten – funktioniert das? Das Gebet im Netz kennt keine Grenzen. Was es mit Gebeten in digitaler Form, Beten lernen und meditativem Tippen auf sich hat, erklärt die Theologin Anna-Katharina Lienau im Sonntagsblatt-Interview.

Online beten - funktioniert das? Anna-Katharina Lienau hat Gebete im Internet erforscht

10. Juli 2020 - 12:00

Online Beten – funktioniert das? Das Gebet im Netz kennt keine Grenzen. Was es mit Gebeten in digitaler Form, Beten lernen und meditativem Tippen auf sich hat, erklärt die Theologin Anna-Katharina Lienau im Sonntagsblatt-Interview.

<strong></strong><br />

10. Juli 2020 - 9:07

Das zehn Monate alte Baby Samuel leidet seit seiner Geburt an der Erbkrankheit spinaler Muskelatrophie. Nun bekam er in der Uniklinik Gießen das Medikament Zolgensma - eine einmalige Gabe kostet 2,15 Millionen Euro.

Einmalige Gabe für 2,15 Millionen Euro: Baby in Gießen mit teuerstem Medikament der Welt behandelt

10. Juli 2020 - 9:07

Das zehn Monate alte Baby Samuel leidet seit seiner Geburt an der Erbkrankheit spinaler Muskelatrophie. Nun bekam er in der Uniklinik Gießen das Medikament Zolgensma - eine einmalige Gabe kostet 2,15 Millionen Euro.

Einmalige Gabe für 2,15 Millionen Euro: Baby in Gießen mit teuerstem Medikament der Welt behandelt

10. Juli 2020 - 9:07

Das zehn Monate alte Baby Samuel leidet seit seiner Geburt an der Erbkrankheit spinaler Muskelatrophie. Nun bekam er in der Uniklinik Gießen das Medikament Zolgensma - eine einmalige Gabe kostet 2,15 Millionen Euro.

<strong></strong><br />

10. Juli 2020 - 6:00

Wie haben Kirchen und Religionsgemeinschaften im Netz auf die Corona-Pandemie reagiert? Studierende der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen haben die Folgen der Corona-Pandemie in kirchlichen Einrichtungen untersucht - hier ihre Ergebnisse.

FAU-Studierende sammeln Empfehlungen für die #digitalekirche nach Corona

10. Juli 2020 - 6:00

Wie haben Kirchen und Religionsgemeinschaften im Netz auf die Corona-Pandemie reagiert? Studierende der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen haben die Folgen der Corona-Pandemie in kirchlichen Einrichtungen untersucht - hier ihre Ergebnisse.

FAU-Studierende sammeln Empfehlungen für die #digitalekirche nach Corona

10. Juli 2020 - 6:00

Wie haben Kirchen und Religionsgemeinschaften im Netz auf die Corona-Pandemie reagiert? Studierende der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen haben die Folgen der Corona-Pandemie in kirchlichen Einrichtungen untersucht - hier ihre Ergebnisse.

<strong></strong><br />

9. Juli 2020 - 17:30

Schützen kann man nur, was man kennt. Wissenschaftler wollen noch nicht wissenschaftlich bestimmte Insektenarten erforschen, um sie besser vor dem Aussterben schützen zu können. Und das nicht im tropischen Urwald, sondern mitten in Deutschland.

Wissenschaftler wollen namenlose Insekten erforschen, um ihr Aussterben zu verhindern

9. Juli 2020 - 17:30

Schützen kann man nur, was man kennt. Wissenschaftler wollen noch nicht wissenschaftlich bestimmte Insektenarten erforschen, um sie besser vor dem Aussterben schützen zu können. Und das nicht im tropischen Urwald, sondern mitten in Deutschland.

Wissenschaftler wollen namenlose Insekten erforschen, um ihr Aussterben zu verhindern

9. Juli 2020 - 17:30

Schützen kann man nur, was man kennt. Wissenschaftler wollen noch nicht wissenschaftlich bestimmte Insektenarten erforschen, um sie besser vor dem Aussterben schützen zu können. Und das nicht im tropischen Urwald, sondern mitten in Deutschland.

<strong></strong><br />

9. Juli 2020 - 17:19

Mitarbeitende in der bayerischen Diakonie verdienen ab 1. Januar 2021 mehr: Die Gehälter der meisten Beschäftigten steigen um 2,1 Prozent an, wie die Arbeitsrechtliche Kommission (ARK) in Nürnberg mitteilte.

Diakonie-Mitarbeiter verdienen 2,1 Prozent mehr

9. Juli 2020 - 17:19

Mitarbeitende in der bayerischen Diakonie verdienen ab 1. Januar 2021 mehr: Die Gehälter der meisten Beschäftigten steigen um 2,1 Prozent an, wie die Arbeitsrechtliche Kommission (ARK) in Nürnberg mitteilte.

Diakonie-Mitarbeiter verdienen 2,1 Prozent mehr

9. Juli 2020 - 17:19

Mitarbeitende in der bayerischen Diakonie verdienen ab 1. Januar 2021 mehr: Die Gehälter der meisten Beschäftigten steigen um 2,1 Prozent an, wie die Arbeitsrechtliche Kommission (ARK) in Nürnberg mitteilte.

<strong></strong><br />

9. Juli 2020 - 13:52

Die christlichen Kirchen haben 2019 erneut mehr Mitglieder verloren als im Jahr zuvor - die Zahl der Austritte ist auf einem historischen Höchststand. In einem Gastbeitrag beschreibt der Theologe Thomas Prieto Peral, Teil des Leitungsteams im kirchlichen Reformprozess "Profil und Konzentration“, weshalb die Zahl schmerzt.

Kirchenaustritte auf Höchststand: "Vielleicht ist es jetzt an der Zeit, Abschied zu nehmen"

9. Juli 2020 - 13:52

Die christlichen Kirchen haben 2019 erneut mehr Mitglieder verloren als im Jahr zuvor - die Zahl der Austritte ist auf einem historischen Höchststand. In einem Gastbeitrag beschreibt der Theologe Thomas Prieto Peral, Teil des Leitungsteams im kirchlichen Reformprozess "Profil und Konzentration“, weshalb die Zahl schmerzt.

<strong></strong><br />

9. Juli 2020 - 12:00

Künstler bekommen keine Gagen, alleinerziehende Mütter müssen mit Kurzarbeitergeld auskommen. Immer mehr Menschen stehen freitags in Nürnberg für eine Tüte Lebensmittel an. Die Aktion ist der Ersatz für das Obdachlosenfrühstück am Sonntag.

Käse, Brot und ein wenig Würde: Doppelt so viele Gäste beim Nürnberger Obdachlosenfrühstück "to go"

9. Juli 2020 - 12:00

Künstler bekommen keine Gagen, alleinerziehende Mütter müssen mit Kurzarbeitergeld auskommen. Immer mehr Menschen stehen freitags in Nürnberg für eine Tüte Lebensmittel an. Die Aktion ist der Ersatz für das Obdachlosenfrühstück am Sonntag.

Seiten